Das Profil

Seit 2006 ist das Literaturfest Niedersachsen unter der Intendanz von Susanne Mamzed auf literarischer Spurensuche unterwegs. Veranstaltet wird das Festival von der VGH Stiftung, in Zusammenarbeit mit örtlichen Mitveranstaltern, z.B. Bibliotheken, Literaturbüros und Kulturämtern, sowie den VGH Regionaldirektionen und Historischen Landschaften vor Ort. Damit lässt sich der Förderansatz der Stiftung – die Stärkung der regionalen Kultur durch überregionale Vernetzung – kompromisslos verwirklichen.
Mit seinen rund 20 Veranstaltungen bereichert das Literaturfest im September vor allem die ländlichen Regionen in Niedersachsen und Bremen. Literaturfans erwartet ein vielfältiges Programm mit hochkarätigen Schriftstellerinnen und Schriftstellern, Schauspielerinnen und Schauspielern: Lesungen, Vorträge, Diskussionsrunden und eigens für das Festival zusammengestellte Textcollagen.

Entdeckungsreise durch Niedersachsen

Lesungen in der Museums-Eisenbahn? In mittelalterlichen Burgen, im Aeronauticum, im Riesenrad oder in der Sternwarte? Das Literaturfest Niedersachsen der VGH Stiftung beweist: Lesen kann man überall! Die Schauplätze von Lesungen und Diskussionsrunden des Festivals sind oft außergewöhnlich und werden jedes Jahr passend zum jeweiligen Festivalthema ausgewählt. So wird nicht nur die Literatur selbst, sondern auch der kulturelle Reichtum des Landes zwischen Nordsee und Harz zum Erlebnis. Damit ist das Literaturfest zugleich hochkarätiges Kulturprogramm und eine Entdeckungsreise durch Niedersachsen. Künstlergespräche oder der gesellige Ausklang und Austausch nach einer Lesung machen die Veranstaltungen zu einem Fest der Begegnung.

Die Themen

Das Literaturfest Niedersachsen ist ein Themenfestival – „Zwischen Himmel und Erde“, von der „Liebe“ bis zum „Glück“, von der „Freundschaft“ bis zur „Leidenschaft“, vom „Abenteuer“ bis zum „Mut“: Jedes Jahr widmet sich das Festival einem anderen großen, gesellschaftlich und individuell relevanten Thema. Dabei sind fast alle Veranstaltungen Uraufführungen. Autoren treffen aufeinander, verschiedene Gesprächspartner werden zu ausgewählten Themen eingeladen und es entstehen, eigens für das Festival, Textcollagen, die von Schauspielern und Synchronsprechern gelesen werden. Eine Besonderheit ist die Reihe Texte & Töne. Hier wird zu den Textcollagen passende Musik gespielt, manchmal sogar eigens dafür komponiert.

Gemeinsam unterwegs

Kooperation mit den Niedersächsischen Musiktagen

Die gemeinsame Themensetzung des Literaturfestes Niedersachsen und der zeitgleich stattfindenden Niedersächsischen Musiktage, die von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung getragen werden, schafft den Rahmen für spartenübergreifende Vorhaben von hohem Reiz, in denen sich Wort und Klang gegenseitig befruchten. Weiter vertieft wird die Zusammenarbeit zwischen den beiden Festivals in der neuen Open-Air-Reihe „Festivals aufm Platz“. Eine mobile Bühne reist mit einem dramaturgisch ausgefeilten Musik- und Literaturprogramm und besonders charismatischen Performern durch ausgewählte niedersächsische Regionen. Die Mauern und Begrenzungen fallen hier weg: „Festivals aufm Platz“ begegnet den Besucherinnen und Besuchern im nach allen Seiten durchlässigen öffentlichen Raum.

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Hier können Sie sich zu unserem E-Mail-Newsletter anmelden, der Sie regelmäßig über Neuigkeiten informiert.