Auf die Plätze, fertig, los!

Johann von Bülow, Katharina Spiering und Ronald Reng

Mit großer Hingabe pflegen Sportlerinnen und Sportler ihre Trainingsrituale. Vor dem Wettkampf bereiten sie sich in minutiös einstudierten Übungen auch mental auf den Druck vor. Sie schöpfen aus der traumwandlerischen Wiederholung eine meditative Kraft, steigern sich bis zur Trance und fliegen im Flow zu neuen Rekorden. Der Übergang zu Aberglaubeund Zwangsneurosen ist fließend – das gilt für jede Sportart, von Leichtathletik über Fußball bis Turniertanz.

Wo sonst, wenn nicht in einer Sporthalle, sollte das Literaturfest Niedersachsen diese Rituale zelebrieren?! Und zwar nicht allein stimmlich literarisch, sondern auch tatkräftig körperlich: Wie im Zirkeltraining lesen und turnen, laufen und keuchen die Schauspielerin Katharina Spiering und der Schauspieler Johann von Bülow durch eine sportliche Textcollage von Ronald Reng. Die Texte stammen unter anderem von Karl Ove Knausgård, Haruki Murakami und Andre Agassi.

Der Sportlertreff im OSC mit einem reichhaltigen Angebot von Speisen und Getränken hat ab 15 Uhr geöffnet.

Partner: OSC Osnabrücker Sportclub e.V., Literaturbüro Westniedersachsen e.V., VGH Regionaldirektion Osnabrück undBuchhandlung zur Heide
- if @concert["sparkasse_partner"].present? %span = @concert["sparkasse_partner"]["company_name"] - @concert["partners"].each do |partner| %span = partner["company_name"]

Johann von Bülow absolvierte die Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schulein München, hatte Engagements in Mainz, Zürich, Leipzig und Bochum. Seine erste Filmrolle spielte er 1995 neben Franka Potente in der Komödie „Nach Fünf im Urwald“, es folgten zahlreiche Fernseh-, Kinofilme und Serien wie „Das Adlon“, Das Wunder von Lengede“, „Tatort“, „Mord mit Aussicht“ und zuletzt „Herr und Frau Bulle“. International für Aufsehen sorgte er 2016 in François Ozon’s Welterfolg „Frantz“. Er liest auch Hörbücher, Hörspiele und Texte von Loriot, der ein entfernter Verwandter von ihm war.

Katharina Spiering spielte schon als Kind am Friedrichstadt-Palast und an der Volksbühne Berlin. Sie studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin, hatte Theaterengagements in Deutschland und der Schweiz. Seit 2002 war sie in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen in Deutschland und Russland zusehen, so in den Verfilmungen der Kluftinger-Krimireihe oder der Netflix-Serie DARK. Sie ist auch als Synchron- und Hörbuchsprecherin tätig.

Ronald Reng studierte Politik und Kommunikationswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München und absolvierte die Deutsche Journalistenschule. Er arbeitete als Sportjournalist in England und in Barcelona. Seine Biografie über Robert Enke stand zehn Wochen in den Top 5 der Spiegel-Bestsellerliste, »Spieltage. Die andere Geschichte der Bundesliga« erhielt den NDR Kultur Sachbuchpreis und wurde als Fußballbuch des Jahres ausgezeichnet. : Im Herbst 2021 folgt »Der große Traum«, eine zehnjährige Langzeitstudie über drei junge Fußballer, die Profi werden wollten. Er gilt als einer der weltbesten Sportbuchautoren.

Veranstaltungsort

OSC Halle B

Hiärm-Grupe-Str. 8, 49080 Osnabrück

Der Osnabrücker Sportclub e.V. ist einer der größten Breitesportvereine Niedersachsen. Die vereinseigene Anlage liegt im Stadtteil Wüste, in einem beliebten Wohngebiet und bietet daher kurze Wege innerhalb Osnabrücks, z.B. zur Innenstadt. Auf dem knapp 10.000 qm großen Gelände befinden sich neben einem Fitnessstudio, einem Kindersportzentrum und der Gastronomie Sportlertreff die 2 großen Sporthallen A und B. Die Halle B bietet mit seinen knapp 600 qm eine ideale Größe für Veranstaltungen.

Anfahrt

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Hier können Sie sich zu unserem E-Mail-Newsletter anmelden, der Sie regelmäßig über Neuigkeiten informiert.